Plätzchenrezepte – meine Top Ten

Hallo zusammen!

Wie versprochen, präsentiere ich euch jetzt meine zehn Lieblingsplätzchenrezepte. Lasst sie euch schmecken!

P1010677b

1. Kokosmakronen:

  • Kokosraspeln
  • 3 Eiweiß
  • 250g Puderzucker
  • 400g Marzipanrohmasse
  • Abgeriebene Schale von ½ Zitrone
  • 2 EL Rum
  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • Eine Packung kleine Oblaten

Kokosraspeln auf ein Backblech streuen und bei 100° im geöffneten Backofen 20 Minuten trocknen lassen. Das Eiweiß steif schlagen, 125g Puderzucker hineinsieben, die Marzipanrohmasse zugeben und alle verrühren.

Kokosraspeln, restlichen Puderzucker, Zitronenschale und Rum hinzufügen, alles zu einem grobflockigen, zähflüssigen Teig verarbeiten.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Oblaten daraufsetzen. Je einen Esslöffel des Teiges als Häufchen daraufsetzen. Im vorgeheizten Backofen bei 150° (Ober- und Unterhitze) ca. 20 Minuten backen. Die Makronen sollen außen leicht gebräunt, innen aber noch saftig sein. Makronen abkühlen lassen.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen. Die Spitze der Makronen in die Schokolade eintauchen und fest werden lassen.

 

2. Weihnachtsbrownies:

Grundrezept für ein Blech:

  • 270g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 300g Butter
  • 350g Zucker
  • 80ml Wasser
  • 400g Zartbitterschokolade
  • 1EL Kakaopulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eier

Kakaopulver ins Wasser einrühren. Zusammen mit der Butter, dem Zucker und dem Vanillezucker in einem Topf bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren aufkochen. Von der Platte nehmen, die Schokolade zugeben und so lange rühren bis die Schokolade aufgelöst ist. Kurz abkühlen lassen.

Die Schokoladenmasse in eine Rührschüssel geben. Die Eier hineinrühren. Mehl und Salz dazugeben und gut mixen.

Den Backofen auf 180° (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ein etwas erhöhtes Blech (Saftpfanne) mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf verteilen und ca. 25 Minuten backen.

Abkühlen lassen und in beliebig große Stücke schneiden.

Varianten für weihnachtliche Brownies:

1 TL Zimt und/oder Lebkuchengewürz hineingeben.

Mit Schokoladenglasur oder Puderzucker weihnachtlich verzieren.

Weihnachtsbrownies

Weihnachtsbrownies

3. Spitzbuben:

  • 300g Mehl
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150g weiche Butter
  • 1 Ei
  • Ca. 60g Marmelade (Himbeermarmelade, Johannisbeergelee oder Aprikosenmarmelade, je nachdem, was Ihr am liebsten mögt!)
  • Puderzucker zum Bestäuben

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Butter und Ei zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig abdecken und ca. eine halbe Stunde kalt stellen. Die Küchenplatte mit Mehl bestreuen und den Teig darauf ausrollen, sodass er noch ca. 5mm dick ist. Mit beliebigen Förmchen (Sterne, Blumen, Kreise, Herzen, Monde…) Plätzchen ausstechen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Plätzchen darauflegen. Im vorgeheizten Backofen bei 175° (Ober- und Unterhitze) ca. 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Die Hälfte der Plätzchen mit Marmelade bestreichen und ein anderes Plätzchen mit derselben Form darauflegen und vorsichtig andrücken. Plätzchen mit Puderzucker bestäuben.

Spitzbuben und Vanillekipferl

Spitzbuben und Vanillekipferl

 

4. Vanillekipferl:

  • 140g Mehl
  • 100g Butter
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 100g echten(!) Vanillezucker
  • 75g Puderzucker

Mehl, Butter, Mandeln und 30g Vanillezucker zu einem Teig verkneten. Teig ca. eine halbe Stunde kühl stellen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig kleine Hörnchen formen und auf das Backpapier legen. Im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 15 Minuten backen, bis die Kipferl goldfarben sind. Während des Backens Puderzucker und 70g Vanillezucker in einer Schüssel vermischen. Die Plätzchen aus dem Ofen nehmen und nur leicht abkühlen lassen. Die noch warmen Plätzchen in der Zuckermischung wälzen. Bitte aufpassen, dass sie nicht zerbrechen!

 

5. Butterplätzchen:

  • 250g Mehl
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 150g kalte Butter
  • Zum Verzieren: Eigelb, Puderzucker, Kirschsaft, Speisefarbe, Streusel, Liebesperlen, Kuvertüre…

Mehl als „Berg“ auf die Arbeitsplatte schütten, eine Mulde in die Mitte machen und dort Zucker, Vanillezucker und Ei hineingeben. Butter in Stücken auf dem Berg verteilen und alles gut mit den Händen verkneten. Nicht zu lange, sonst wird der Teig klebrig! Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. Die Arbeitsplatte mit etwas Mehl bedecken und einen Teil des Teiges darauf ausrollen (am besten auch die Oberfläche mit etwas Mehl bestäuben!). Plätzchen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Den restlichen Teig aus dem Kühlschrank nehmen und genauso verfahren. Wenn ihr die Plätzchen mit Eigelb bestreichen wollt, müsst ihr das vor dem Backen machen. Plätzchen im Ofen bei 180° Ober- und Unterhitze ca. 10 Minuten backen. Danach abkühlen lassen. Evtl. Puderzucker mit Kirschsaft oder Wasser und Speisefarbe zu einem Zuckerguss verrühren, die Plätzchen damit bestreichen und nach Belieben mit Streuseln o.ä. bestreuen. Alternativ mit im Wasserbad geschmolzener Kuvertüre bestreichen. Bei der Verzierung sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt!

 

6. Marzipan-Nougat-Taler:

  • 50g Butter
  • 250g Marzipanrohmasse
  • 130g Zucker
  • 3 EL Dosenmilch
  • 3 Eiweiß
  • 100g Mehl
  • Margarine zum Einfetten
  • 3 EL gehackte Mandeln zum Bestreuen
  • 100g Nougatmasse

Butter bei schwacher Hitze in einem Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen. Mit den Knethaken des Mixers Marzipan, Zucker und Dosenmilch verrühren. Eiweiß nach und nach dazugeben bis ein glatter Teig entsteht. Mehl und die flüssige Butter einrühren.

Backblech einfetten. Mit Teelöffeln Teighäufchen mit etwa 2cm Durchmesser auf das Blech setzen (nicht zu nah aneinander). Die Hälfte der Häufchen mit gehackten Mandeln bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° auf der mittleren Schiene 10 – 12 Minuten backen.

Plätzchen sofort vorsichtig vom Blech lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Nougat im Wasserbad erwärmen und cremig rühren. Die Unterseite der nicht mit Mandeln bestreuten Plätzchen mit Nougat bestreichen. Die bestreuten Plätzchenhälften daraufsetzen und abkühlen lassen.

Marzipan-Nougat-Taler

Marzipan-Nougat-Taler

7. Schoko-Rosinen-Rauten:

  • 350g Mehl
  • 300g Zucker
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 1TL Lebkuchengewürz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150g Rosinen
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 Eier
  • 1/4l Milch
  • 2EL Honig
  • 150g Butter
  • 150g Zartbitterschokolade, klein gehackt, aber nicht gemahlen!
  • 150g Zartbitterkuvertüre
  • Evtl. kandierte Belegkirschen

Alle Zutaten bis auf die Kuvertüre und die Belegkirschen mit dem Handrührgerät zu einem geschmeidigen Teig verrühren.

Ein Backblech einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig gleichmäßig darauf verteilen. Im Backofen bei 180° Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Den Teig abkühlen lassen und dann in Rauten schneiden (z.B. mit 5cm Seitenlänge). Die Rauten vom Blech lösen und mit der Zartbitterkuvertüre bestreichen. (Es ist einfacher, die bereits geschnittenen Rauten zu bestreichen, da die Schokolade sonst beim Schneiden bricht.) Auf die noch feuchte Schokolade je eine Belegkirsche legen.

8. Bethmännchen:

  • 100g ganze Mandeln
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 200g Marzipanrohmasse
  • 1EL Rosenwasser (bekommt ihr in der Apotheke)
  • 100g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 50g Mehl
  • 1 Eigelb

Die ganzen Mandeln in eine hitzefeste Schale geben. Mit kochendem Wasser übergießen und ca. fünf Minuten im heißen Wasser liegenlassen. Danach die Haut entfernen und die Mandeln trocknen lassen. Die Mandelkerne halbieren.

Gemahlene Mandeln, Marzipan, Rosenwasser, Puderzucker, Ei und Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Aus dem Teig nussgroße Kugeln formen und je drei Mandelhälften mit der Spitze nach oben außen andrücken. Das Eigelb verquirlen und die Bethmännchen damit bestreichen.

Backblech einfetten, die Bethmännchen daraufsetzen und bei 175° im Backofen ca. 15 Minuten backen, bis die Plätzchen goldgelb sind.

Und dann habe ich von zwei Lesern zwei ganz tolle Rezepte erhalten, die ich gleich in meine Top Ten aufgenommen habe: Zimtsterne und Lebkuchen – vielen herzlichen Dank für eure Tipps!!!

9. Zimtsterne:

  • 3 Eiweiß
  • 150g Zucker
  • 300g gemahlene Nüsse (Mandeln und Haselnüsse gemischt)
  • 1TL Zimt
  • 100g Puderzucker
  • 1TL Zitronensaft

Teig: 2 Eiweiß mit Zucker steif schlagen, Nüsse und Zimt unterrühren und kaltstellen, bis der Teig nicht mehr so klebt (ca. 1 Stunde).
Teig ca. 1cm dick ausrollen und Sterne ausstechen.
Glasur: 1 Eiweiß steif schlagen, Puderzucker sieben und unterrühren, Zitronensaft hinzufügen und auf die Sterne streichen
Bei 150 Grad ca. 20 Minuten backen.

10. Honiglebkuchen:

  • 130g flüssiger Honig
  • 200g Zucker
  • 150g Butter
    –> alles erwärmen bis der Zucker vollkommen aufgelöst ist.
  • 2TL Lebkuchengewürz
  • 400g Mehl
  • 100g Speisestärke
  • 3TL Kakao
  • 1TL Backpulver
    –> alle Trockenzutaten vermischen

Beide Massen verkneten. 30 – 50 min in den Kühlschrank. Danach 12 Minuten bei 175 °C backen. Am Schluss mit Schocki überziehen und dann schlemmen.

P1000344

Advertisements

Raum für deine Gedanken und Ideen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s