Der Duft von Weihnachten!

Yulia PlätzchenHallo zusammen!

Letzte Woche saß ich mal wieder in einer Vorlesung, die so langweilig war, dass ich unmöglich aufpassen und mir stattdessen über alles Mögliche den Kopf zerbrechen konnte. Dabei fiel mir auf, dass es nur noch gut zweieinhalb Wochen bis Heilig Abend sind. Durch den ganzen Stress mit Referaten und Gruppenarbeiten schafft man es kaum auf den Weihnachtsmarkt, Geschenke werden auf den letzten Drücker gekauft und graues, wenig weihnachtliches Schmuddelwetter tut meist das Übrige, dass weihnachtliche Stimmung gar nicht erst aufkommt.

Das soll dieses Jahr anders werden! Deshalb war ich ja auch gleich nach der Eröffnung schon auf dem Weihnachtsmarkt. Und da das nicht unsere einzige Vorweihnachtsaktion bleiben soll, habe ich den Rest der Vorlesung genutzt, um mit meinen Freundinnen einen richtig schönen Adventstag zu planen:

Wie Ihr wisst, esse ich am liebsten Süßes. Und was darf da gar nicht fehlen in der Adventszeit? Genau, Plätzchenbacken! Somit war klar, dass wir uns am Nachmittag zu einer gemütlichen Backsession bei mir trafen. Jeder brachte sein Lieblingsrezept mit, damit wir uns in der Weihnachtsbäckerei so richtig austoben konnten. Von Klassikern wie Butterplätzchen und Kokosmakronen, über saftige Weihnachtsbrownies bis hin zu ausgefallenen Kreationen war alles dabei. Neben dem Ausstechen von Sternchen, Herzen und Schneemännern schmetterte das Radio Dauerbrenner wie „Jingel Bells“, „Wonderfull Dream“ und „All I want for Christmas is You“. Natürlich sang am Ende nicht nur die Stimme im Radio, sondern auch wir fleißigen Bäcker gaben unsere Version zum Besten.

Weihnachtsbrownies

Weihnachtsbrownies

Während die Plätzchen im Ofen waren, haben wir unser Können auch noch an selbstgemachtem Glühwein versucht. Ich finde, zu einer richtigen Weihnachtsbäckerei gehört der Duft von selbstgemachtem Glühwein einfach dazu. Die Mischung aus Wein, Zitrusfrüchten und den verschiedenen Gewürzen wie Zimt und Nelke lässt einem das Herz höherschlagen. Natürlich ist es einfacher, sich eine Flasche aus dem Supermarkt zu holen, aber ein selbstgemachter Glühwein schmeckt viiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeel besser!!! Leicht angeheitert haben wir unsere Plätzchen noch mit diversen Zuckergüssen, Streuseln und Schokolade verziert. Ich muss sagen, unsere Ergebnisse konnten sich echt sehen lassen! Weil die Plätzchen aber so lecker waren, konnten wir nicht widerstehen und haben während der ganzen Arbeit fast alles aufgegessen🙂

Zum Abschluss eines gelungenen Adventsnachmittags haben wir es uns auf dem Sofa so richtig gemütlich gemacht und bei weiteren Plätzchen und Glühwein Weihnachtsfilme angeschaut. Fazit: So „weihnachtlich“ habe ich mich seit meiner Kindheit nicht mehr gefühlt – Weihnachten kann kommen!

Und da ich euch so einen Vorweihnachtstag wärmstens empfehlen kann und euch meine Weihnachtsspezialitäten nicht vorenthalten möchte, gebe ich unsere Lieblingsrezepte natürlich gerne weiter. Ich wüsste aber auch gerne, welche Plätzchen ihr am liebsten backt. Nächsten Donnerstag findet ihr hier die Top Ten Plätzchenrezepte. Vielleicht sind dann auch schon welche von euch dabei?! Bis dahin könnt ihr euch mit selbstgemachtem Glühwein schon ein bisschen aufwärmen – Ausprobieren lohnt sich!

glühwein zutatenGlühwein:

  • 1l Rotwein (muss nicht der teuerste sein, aber bitte auch nicht der billige Lambrusco. Schmeckt nicht und macht Kopfweh 😉
  • 1l Weißwein
  • 0,5l Orangensaft (am besten schmeckt frischer)
  • 5-7 Zuckerwürfel
  • 1 unbehandelte Orange
  • 1-2 Zimtstangen
  • 1 Sternanis
  • 4-6 Nelken
  • 2 Tl schwarzer Tee (oder 1 Teebeutel)
  • 1 Streifen Zitronenschale
  • Evtl. 1cm Vanillestange

In einen großen Topf – dieser muss 2,5 Liter fassen – die beiden Weine und den Orangensaft bei mittlerer Hitze erwärmen. Währenddessen die Gewürze, Zitronenschale und Vanillestange in einen Teefilter füllen und in den Topf geben. So könnt ihr später ganz einfach die Gewürze aus dem Glühwein nehmen und müsst nicht lange rumfischen. Wenn ihr einen losen schwarzen Tee habt, diesen zu den Gewürzen in den Beutel geben, ansonsten den Teebeutel separat in die Wein-Orangensaft-Mischung hängen. Danach die Zuckerstücke an der gewaschenen, unbehandelten Orange reiben. Die Zuckerstücke nehmen so einen Teil der Schale auf, was dem Glühwein einen besonders leckeren Orangengeschmack verleiht. Die Zuckerstücke direkt in den Wein geben. Jetzt muss das Ganze mind. 20 Minuten ziehen. Der Wein darf auf keinen Fall kochen! Abschmecken nicht vergessen. Meistens muss je nach Geschmack noch etwas feiner Zucker oder Honig dazugegeben werden. Und fertig ist der selbstgemachte Glühwein 🙂

glühwein winter

Advertisements

4 Kommentare zu “Der Duft von Weihnachten!

  1. Zimtsterne:
    3 Eiweiß
    150 g Zucker
    300 g gemahlene Nüsse (Mandeln und Haselnüsse gemischt)
    1 Tl Zimt
    100 g Puderzucker
    1Tl Zitronensaft

    Teig: 2 Eiweiß mit Zucker steif schlagen, Nüsse und Zimt unterrühren und kaltstellen, bis der Teig nicht mehr so klebt (ca 1 Stunde)
    Teig ca. 1cm dick ausrollen und Sterne ausstechen
    Glasur: 1 Eiweiß steif schlagen, Puderzucker sieben und unterrühren, Zironensaft hinzufügen und auf die Sterne streichen
    Bei 150 Grad ca. 20 Minuten backen

    Viel Spaß und frohe Weihnachten 🙂

  2. Hmmm…. Beim lesen hab ich richtig lust auf plätzchenbacken bekommen 🙂 Ich hätte da auch ein tolles Rezept.
    Honig Lebkuchen:

    130g flüßiger Honig
    200g Zucker
    150g Butter
    –> alles erwärmen bis der Zucker vollkommen aufgelöst ist.

    2TL Lebkuchengewürz
    400g Mehl
    100g Speißestärke
    3 TL Kakao
    1 TL Backpulver
    –> alle Trockenzutaten vermischen

    Beide Massen verkneten. 30 – 50 min in den Kühlschrank.

    Danach 12min bei 175 °C backen.

    Am Schluss mit Schocki überziehen.

    Und dann schlemmen 😀

Raum für deine Gedanken und Ideen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s