Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Hallo zusammen!

Ihr habt Ferien oder ein verlängertes Wochenende, würdet gerne wegfahren, aber – typisch Student – nur ein knappes Budget und keine Lust auf den Ballermann, sondern auf Sightseeing? Dann lernt doch mal euer eigenes Land kennen. Deutschland hat auch außer Berlin, Hamburg und München noch einiges zu bieten, z.B. seinen äußersten Nordosten: In Mecklenburg-Vorpommern gibt es neben schönen alten Hansestädten auch viel Natur und Seebäder zum Entspannen bei verhältnismäßig niedrigen Preisen.

Deshalb möchte ich euch von meiner Reise nach Stralsund berichten und euch die Stadt wärmstens empfehlen: Stralsund, knapp 60.000 Einwohner, liegt 230km nördlich von Berlin und ist seit 2002 gemeinsam mit Wismar UNESCO-Weltkulturerbe. Besonders beeindruckend ist Stralsunds historische, nahezu unzerstörte Altstadt mit den berühmten Giebelhäusern und der bekannten Rathausfassade.

Rathaus Stralsund

Rathaus Stralsund

Überall in der Stadt findet man Zeugnisse der Backsteingotik; nicht nur zahlreiche Wohnhäuser wurden in diesem Stil errichtet, sondern auch die drei bedeutendsten Kirchen der Stadt. Die Nikolaikirche, direkt neben dem Rathaus gelegen, ist in ihrem Inneren in den schönsten Farben bemalt und mutet geradezu orientalisch an. Den Turm der Marienkirche, der höchsten der drei Stadtkirchen, kann man bei einem Aufstieg über 366 Stufen erklimmen. Für den Muskelkater der darauffolgenden drei Tage wird man mit einem tollen Ausblick über die ganze Stadt und die Inseln Rügen und Hiddensee belohnt🙂

Marienkirche

Marienkirche

Einen Besuch wert ist auch das Ozeaneum im Hafen von Stralsund, wo man alles zum Thema Meer erfahren und riesige Aquarien besichtigen kann.

Ausflüge in die Umgebung:

Stralsund wird auch als „Tor nach Rügen“ bezeichnet: Über den Rügendamm erreicht man Deutschlands größte Insel bequem per Auto oder Zug und so solltet ihr einen Stralsundbesuch auf jeden Fall für einen Abstecher nach Rügen nutzen und euch dort die berühmten Kreidefelsen und die mondänen Seebäder anschauen, die im Sommer auch für ein ausgiebiges Bad in der Ostsee genutzt werden können.

Seebrücke von Sellin auf Rügen

Seebrücke von Sellin auf Rügen

Wenn ihr von Städtetouren noch nicht genug habt, dann fahrt doch auch nach Greifswald, Rostock und Wismar: Ebenfalls alles alte Städte mit hanseatischem Charme, wo es viel zu entdecken gibt. Straßenzüge voller alter Giebelhäuser, historische und neue Häfen, nette Cafés, kleine Lädchen und vieles mehr. Und da Greifswald und Rostock Unistädte sind, gibt es dort auch gute Gelegenheiten zum Feiern.

Einziges Manko: Die Region hat kulinarisch leider nicht wirklich etwas zu bieten, weshalb ich euch an dieser Stelle auch nicht mit Tipps zum Thema Essengehen versorgen kann. Hat aber den Vorteil, dass der Geldbeutel durch Restaurantbesuche nicht übermäßig strapaziert wird und sollte deshalb einem Besuch der Ostseeregion auch nicht im Wege stehen!

So kommt ihr nach Stralsund:

Die Stadt ist mit der Bahn in ca. drei Stunden von Berlin (Regionalexpress) und Hamburg (IC) direkt erreichbar. Von München aus braucht man ca. neun Stunden mit ICE ab 55 Euro und zehneinhalb Stunden mit dem IC ab 29 Euro. Man muss jeweils einmal in Berlin umsteigen. Näheres dazu findet ihr unter www.bahn.de

Die Bahn-App, mit der ihr bequem online buchen könnt und immer über Verspätungen und Anschlusszüge informiert seid, könnt ihr unter folgendem Link runterladen: http://www.bahn.de/p/view/buchung/download_db_navigator.shtml?dbkanal_007=L01_S01_D001_KIN0032_download-dbnavigator_LZ01

Für weitere Informationen über die Stadt, besucht doch mal ihre Homepage www.stralsund.de oder leiht euch ein paar Reiseführer in der Bibliothek aus, z.B.:

          Höh, Peter: Reise Know How. Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern.

          Berger, Christian: Baedeker Reiseführer Mecklenburg-Vorpommern

Bestimmt habt ihr auch schon tolle Städte in Deutschland entdeckt, die ihr mir für meine nächste Städtetour empfehlen würdet! Ich freue mich auf eure Vorschläge, Links und Likes!

Und denkt immer daran: Ein bisschen was von mir steckt in jedem/r von euch!

Advertisements

2 Kommentare zu “Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Raum für deine Gedanken und Ideen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s